Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Xaver und sein außerirdischer Freund

 

Xaver und sein außerirdischer Freund ist eine Filmkomödie in bayerisch/schwäbischer Mundart von Regisseur Werner Possardt aus dem Jahr 1985. Der Film wurde in den Stauden, einer Gegend in der Nähe von Schwabmünchen, gedreht. Er verbindet Elemente des Heimatfilms und der Science-Fiction miteinander. 2004 wurde der Film auf DVD veröffentlicht. Zusätzliches Bonusmaterial erschien zu Weihnachten 2005 mit einer Special-Edition.

Der Film beginnt in einem bayerischen Dorf, wo es in einer Diskothek zu einer Brandstiftung kommt. Der örtliche „Dorftrottel“ Xaver, der sich zufällig unter den Diskobesuchern befindet, erkennt Eberhard als einen der Brandstifter. Auf der Flucht begegnet er in einem Wald einem Außerirdischen, den er Loisl (Alois) nennt. Der hat eine Panne mit seinem Raumschiff erlitten. Xaver möchte Alois zwar seine Hilfe anbieten, sieht sich dabei aber mit Schwierigkeiten konfrontiert, da ihm immer noch Eberhard und dessen Bande auf den Fersen ist.

Alois lernt derweil das Leben auf der Erde kennen und findet z. B. großen Gefallen daran, dass man hier Bier trinken kann. Daraus ergeben sich jedoch weitere Schwierigkeiten und Verwicklungen. Unterstützung erfährt Xaver schließlich durch Anni und Hubert, sodass Alois am Ende mit dem reparierten Raumschiff zu seinem Heimatplaneten zurückfliegen kann.

- Quelle: Wikipedia.de -

Aufgrund des Filmerfolgs wurden 2001 in Gessertshausen und 2005 in Mittelneufnach die sogenannten „Xaver-Feste“ durchgeführt.

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.