Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Vatertage - Opa über Nacht

 

Vatertage – Opa über Nacht ist ein deutscher Spielfilm des Regisseurs Ingo Rasper aus dem Jahr 2012. Die Komödie nach einem Drehbuch von Thomas Bahmann und Ralf Hertwig handelt von dem 36-jährigen Münchner Rikschafahrer Basti, der eines Tages seine bis dato unbekannte 17-jährige Tochter Dina, das Resultat eines einstigen One-Night-Stands, und deren Baby Paul vor seiner Tür findet – und sich plötzlich mit den konventionellen Pflichten des Vater- und Großvaterseins konfrontiert sieht.

Den 36-jährigen Münchner Lebenskünstler und Rikschafahrer Basti trifft der Schlag als eines Tages unerwartet die 17-jährige Dina aus Bitterfeld vor seiner Haustür auftaucht und recht glaubwürdig behauptet, seine Tochter zu sein. Überdies präsentiert sie ihm ihr Baby Paul und verlangt von Basti, der weitere Turbulenzen fürchtet, nicht nur Zuwendung sondern auch Geld. Doch weder sein frisch verliebter Vater Lambert, dessen griechischer Liebhaber Nektarios hat, noch Bastis strenge Schwester Thea sind ihm bei der Suche nach einer finanziellen Spritze eine Hilfe. Notgedrungen beschließt Dina mit ihrem Kind vorerst in München zu bleiben – und stellt damit Bastis geruhsames Singleleben gehörig auf den Kopf.

Musikalisch untermalt wurde der Film von der lokalen Brassband Moop Mama.

- Quelle: Wikipedia.org -

Interview mit dem Hauptdarsteller Sebastian Bezzel

 

 

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.