Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Drehorte-München-Tour

 (Mai 2015)

Ja... wir haben es schon wieder getan:

Eine Drehort München-Tour mit Sebastian Kuboth! Diesmal ging es ausschließlich um EINE, wenn nicht DIE bayerische Kultserie aus der Landeshauptstadt.

MONACO FRANZE!

 

Treffpunkt zum Start der Tour ist diesmal das Cafe Münchner Freiheit, wo auch damals alles seinen Anfang nahm. Für die Serie "Monaco Franze" und wenn man so will, auch für den Schauspieler Helmut Fischer, der nach eigener Aussage selbst nicht wusste, was aus ihm geworden wäre, hätte er hier nicht 1974 die Bekanntschaft mit Helmut Dietl gemacht.

Es wurde eine lebenslange Freundschaft und auch ein Arbeitsverhältnis daraus. Zuerst engagierte ihn der Regisseur 1978 für die BR-Serie "Der ganz normale Wahnsinn", in der Fischer als verhinderter Playboy auf Anhieb zum Publikumsliebling wurde. Ein Jahr später spielte er den Raither Lois in der BR-Serie "Der Millionenbauer".  Mit "Monaco Franze - Der ewige Stenz" landeten Fischer und Dietl den ganz großen Coup. Die Serie wurde 1983 erstmals bundesweit in der ARD ausgestrahlt und er begeisterte als leichtlebiger und unwiderstehlicher Frauenliebling.

Der Rest der Geschichte ist bekannt...

Auch wenn man es meinen könnte, es war nicht der Viktualienmarkt, auf dem Irmgard den "windigen Bund Petersiel" gekauft hat...

 

Also führt uns Sebastian wieder an die Drehorte der bekanntesten Szenen aus der bayerischen Kultserie schlechthin. Einige kennt man natürlich schon. Doch viele wären alleine nicht zu finden gewesen. Hier hilft Kuboths geschultes Auge für Details an Häuserwänden, Fassaden und Gebäuden. Leider gibt es das "California New" (ja das war der tatsächliche Name der Diskothek) heute in der Occamstraße nicht mehr, aber trotzdem wandern wir dorthin, wo einst Thomas Gottschalk als "Ricky" dem Monaco die Auskunft gibt, Disco und Schwabing wären out und seine "einfache, nette und bisserl vom Schicksal gestreifte Frau mit dem Drang zu höherem" würde er im Tanzpalast finden. Dieser befand sich übrigens am Lenbachplatz.

Überschwengliche Freude von Elli über das Geschenk im Werneckhof. Man beachte den Mann im Hintergrund am Nachbartisch... Ist es Patrick Süßkind? Ein Gerücht, zu dem Sebastian Kuboth auch etwas zu erzählen weiß!

Wahrscheinlich wäre uns auch auf ewig verborgen geblieben, wo sich der "ernsthafte, ältere Herr" seine Schläfen färben lies und schließlich auf die kurzeitig angebetete "Jacqueline" trifft. Dank der Drehort-Führung können wir uns aber noch mal gut hineinfühlen, wie es gewesen sein muss, als Olivia Pascal zur Maniküre durch den Salon schwebte. Die Schauspielerin wusste übrigens auch im Interview mit uns eine lustige Anekdote zu dieser Szene: Interview Olivia Pascal

Während unserer Führung kommen natürlich sofort einige Zitate aus "Monaco Franze" zum Einsatz und plötzlich merkt man, wie sehr bestimmte Redewendungen einer Kultserie bei uns im Alltag integriert sind. Sebastian serviert uns neben der Führung natürlich wie immer noch Erzählungen und Anekdoten von Schauspielern oder anderen Mitwirkenden der damaligen Münchner Fernsehwelt.  ALLE Drehorte sind zu Fuß gar nicht zu schaffen. Deshalb seien hier nur ein paar wichtige noch aufgeführt...

Auf der Suche nach dem Stenz in der letzten Folge, landen Spatzl und Olga auch im Heiliggeiststüberl...

In der Max Emanuel Brauerei trifft Monaco Franze seine früheres Gspusi "Lilly" im Fasching wieder...

Das Lokal "Bei Lisi", von Franz Münchingers Ex-Frau, ist das heutige Restaurant "Halali".

 

Und selbstverständlich steht dann noch einer der wichtigsten Drehorte der Serie an:

Die Agnestraße 16. Das Wohnhaus vom Stenz und seinem Spatzl!

Wer jetzt wieder Lust bekommen hat, der fragt am besten nach unter

http://www.drehorte-muenchen.de
 

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.