Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Toni Goldwascher

 

TONI GOLDWASCHER ist eine archaische Geschichte -in der Stimmung von "Tom Sawyer".

Die Geschichte spielt ein paar Jahre nach dem zweiten Weltkrieg in einem kleinen Dorf am Inn.
Hinter der Fassade einer "heilen Welt" gibt es alte, unausgesprochene Feindschaften und Rivalitäten.

Held der Geschichte ist der zwölfjährige Toni (Lorenz Strasser), genannt "Toni Goldwascher", der mit seiner Mutter Maria (Maria Brendel) und seinem Hund Strupp im "Goldwascherhaus" außerhalb des Dorfes nahe am Fluss wohnt. Tonis Großvater hat hier früher tatsächlich Gold gewaschen - was im Dorf als der Versuch galt, ohne ehrliche Arbeit reich zu werden. Das ist zwar lange her, doch das Haus gilt im Dorf immer noch als Schandfleck.

Toni ist ein Außenseiter ohne eigenes Zutun. Der Großbauernsohn Hans Beil (Florian Schlegl) drangsaliert Toni nicht nur mit seiner "Unterdörfler-Bande", er will ihm auch seine Goldbucht am Fluss streitig machen, dort wo Toni versucht - wie früher sein Großvater - Gold zu waschen. Zwei Kinder aus dem örtlichen Waisenhaus, der Epileptiker Herbert (Luis Huber) und die stumme Elfie (Annemarie Lechner) sind zwar auf Tonis Seite, aber viel ausrichten können sie auch nicht.

In dem Kaplan (Leopold Hornung), der vorübergehend die Dorfgemeinde betreut, und der Toni gerne als Ministranten hätte, findet Toni einen heimlichen Mitstreiter. Der Konflikt schaukelt sich auf, als Toni in der Bucht tatsächlich Gold findet! Voller Neid geht nun auch Beil Hans mit seiner Bande auf Goldsuche ...

- Quelle: tonigoldwascher.de -

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.