Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Schreibe mir - Postkarten nach Copacabana

 

Wenn man glaubt, zwischen den Welten, zwischen Geist und Realität, zwischen Wunsch und Erfüllung würde es keine Verbindung geben, so täuscht man sich. Inmitten des bolivianischen Hochlandes, in dem kleinen Ort Copacabana, am Ufer des Titicacasees steht das Haus der Geranien. Dort wächst die 14-jährige Alfonsina zwischen bayerischer Blasmusik und Dirndl, bolivianischer Naturreligion und christlicher Autosegnung auf.
Während Großmutter Elena die Liebe zu ihrem verstorbenen Mann Alois hütet, immer noch mit ihm spricht und von wunderbaren Erinnerungen zehrt, verliebt sich Rosa Hals über Kopf in den mysteriösen Geschäftsmann Felipe, dessen Ankunft in dem verschlafenen Örtchen nichts Gutes bedeutet.
Alfonsinas Begegnung mit dem Münchner Studenten Daniel, der Alfonsinas Großvater täuschend ähnlich sieht, verleiht ihr die nötigen Flügel um ihren Weg zu gehen. Copac´Ahuana (Der das Blaue hütet), der Schutzgott des Titicaca-Sees, hat Alois – und nun auch Alfonsina – durch das Wasser getragen.

Regisseur Thomas Kronthaler ist ein modernes Märchen gelungen, in dem die verschiedenen Handlungsstränge, Zeitebenen und Realitäten kunstvoll ineinander verwoben sind.

- Quelle: Schreibemir-derfilm.de -

 

 

 

 

 

 

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.