Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Peter und Paul

 

Peter und Paul ist eine humorvolle 14-teilige Fernsehserie, die 1994 erstmals auf RTL ausgestrahlt wurde. Die beiden Hauptrollen werden von Helmut Fischer und Hans Clarin gespielt.

Die Serien handelt von den beiden Bürgermeistern Peter Elfinger und Paul Schneck. Diese sind Bürgermeister der Nachbargemeinden Hohenwaldau und Niederwaldau im Chiemgau. Die beiden sind miteinander verschwägert, Schnecks Frau Elisabeth ist die Schwester Elfingers, und stehen in einem wechselvollen Freund-Feind-Verhältnis. Obwohl sie sich im Grunde mögen, lassen sie keine Gelegenheit aus, dem anderen mit liebevoller Niedertracht eins auszuwischen, oft mit dem Vorwand, es wäre für das Wohl des jeweiligen Dorfes. Die ganze Serie ist ein äußerst humorvoller Schwank und lebt vom Bajuwarenwitz und den Charakteren, die von Fischer und Clarin hervorragend verkörpert werden.

Die Serie lief erstmals 1994 auf RTL und erreichte dort im Schnitt 7 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 25 %. Bei der Erstausstrahlung bei ORF 1 erreichte die Serie in Österreich sogar 41 %. Die Serie wurde seitdem viele Male auf anderen Sendern, wie ARD, Super RTL oder ORF 2 wiederholt, zuletzt 2005 beim mdr.

Im Dezember 2006 erschien eine DVD-Box, in der sich alle 14 Folgen der beiden Staffeln auf 7 DVDs befinden.

Die Orte Hohenwaldau und Niederwaldau existieren nicht wirklich. Gedreht wurde die Serie in und um Aschau im Chiemgau, das zudem der Heimatort Clarins war.

Name und Zusammenstellung der Serie und der beiden Hauptdarsteller sind angelehnt an das katholische Hochfest Peter und Paul, das am 29. Juni gefeiert wird.

- Quelle: Wikipedia.de -

 

 

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.