Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Franz Xaver Gernstl - Dokumentarfilmer und Produzent

 

Franz Xaver Gernstl (* 26. Februar 1951 in Jenbach bei Bad Feilnbach) wurde als Sohn eines Regalbauers und einer Hausfrau geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann und studierte anschließend Sozialpädagogik. Später war er als Praktikant beim Bayerischen Rundfunk für Kindersendungen tätig, unter anderem für die Fernsehreihe "Da schau her".

Seine Reportagenreihe Gernstl unterwegs, die er zusammen mit seinem Kameramann Hans Peter Fischer und seinem Tonmann Stefan Ravasz dreht, hat mittlerweile Kultstatus. Meist ungeplant geht Gernstl auf Menschen links und rechts der Straße zu. Er bringt sie zum Reden, ohne selbst viele Worte zu machen. Seine Herangehensweise erinnert an den amerikanischen Journalisten und Autor Studs Terkel, der es sich ebenso zum Ziel machte, das Leben der einfachen Menschen zu dokumentieren. Er spricht mit Originalen, unerkannten Philosophen, Weltverbesserern und „ganz normalen Leuten“. In all den Sendungen sprach Gernstl bisher mit mehr als zweitausend Menschen.

Die meisten Folgen der Reihe Gernstl unterwegs sind mit den Liedern Steig ein, Noch in der Umlaufbahn oder Pfeif drauf von Haindling unterlegt. Im Kinofilm Gernstls Reisen · Auf der Suche nach dem Glück ist die Musik von René Aubry.

Das Erkennungszeichen von Gernstl unterwegs ist inzwischen ein VW-Bus. Anfangs kauften Gernstl und Fischer für ihre Reisen einen grünen Datsun-Bus. Später, mit Ravasz, einen roten VW-Bus – und dann (für Rund um Bayern) einen türkisen. In den letzten Folgen waren die drei wieder in einem roten VW T4 unterwegs. In der Reihe Gernstls Deutschlandreise fahren sie einen roten VW T5.

Quelle: - wikipedia.org -

Interview mit Franz Xaver Gernstl: HIER

 

Insgesamt wurden bisher ca. 100 Sendungen mit fast 70 Stunden Programm produziert. Die einzelnen Episoden sind oft in 15-minütige Stücke geteilt und werden auch als 30- oder 45-Minuten-Folgen zusammengefasst.

Ausgewählte Folgen der Reihe wurden im Jahr 2005 unter dem Titel Gernstls Reisen · Auf der Suche nach dem Glück zu einem 90-minütigen Kinofilm verarbeitet.

Gernstls Reisen auf DVD:

 

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.