Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Freiwild - Ein Würzburg-Krimi

 

Freiwild. Ein Würzburg-Krimi ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2007, der im Auftrag des Bayerischen Rundfunks für die "fränkische Kriminacht" produziert wurde und den Auftakt zur Heimatkrimi-Reihe des BR bildet.

Im Maintal wird die Leiche einer jungen Mexikanerin gefunden. Mit der Aufklärung des Verbrechens sind Kriminalhauptkommissar Peter Haller und seine Mitarbeiterin Birgit Sacher befasst. Haller hegt eine stille Liebe zu seiner Stadt Würzburg. Ganz wird er nie verstehen, wie Menschen in einer so schönen Umgebung zu Verbrechern werden können. Das ist der geheime Antrieb hinter seinen Ermittlungen, bei denen es ihm nicht nur um die Lösung des Falls, sondern um einen Blick in die Seele des Täters geht. Die in München ausgebildete, karrierebewusste Birgit Sacher muss erst lernen, mit dem ein wenig verschrobenen Kollegen umzugehen, vor allem mit seinem ganz anderen Arbeitstempo. Gemeinsam versucht das ungleiche Paar das Geheimnis um den Mord an Angela Lopez zu lösen, die als Au-Pair-Mädchen im Haushalt des Architekten Max Täschner und seiner Familie lebte. Die Kommissare erfahren von der überstürzten Abreise Angelas und einem Abschiedsbrief. Ihre Heimat allerdings hatte Angela nie wieder gesehen. Dann verschwindet plötzlich Nick, der Sohn der Täschners, spurlos. Auch Täschners Neffe Fabian Reiter macht sich verdächtig. Er hatte ein Verhältnis mit Angela.

Ursprünglich war bereits seit 2003 geplant einen Krimi in Franken zu drehen. Dieser sollte allerdings ein Beitrag des Bayerischen Rundfunks zur Krimi-Reihe Tatort werden. Da diese Reihe jedoch bereits in München spielt entschied man sich eine besondere fränkische Krimi-Nacht ins Leben zu rufen.

Im August 2007 wurde mit den Dreharbeiten begonnen. Nahezu sämtliche Außenaufnahmen entstanden in Würzburg, die Innenaufnahmen fanden in München statt. Des Weiteren wurden Szenen in Sommerhausen, Winterhausen und Eibelstadt gedreht.

Um möglichst viele Wahrzeichen der Stadt Würzburg im Film zeigen zu können, ließ man den Darsteller des Peter Haller auf einem Fahrrad einen großen Umweg von der gezeigten Bäckerei zum Polizeirevier in der Neubaustraße, die eigentlich nur wenige hundert Meter weit entfernt ist, fahren.

- Quelle: Amazon.de -

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.