Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

 

"Monaco 110" erzählt emotional und humorvoll, zuweilen skurril aber immer liebenswert bayerisch, Geschichten einer Polizeiwache im Münchner Osten. Inge Aschenbrenner ist die Revierälteste, ihr Sohn der Dienststellenleiter.

Dienstliches und Privates treffen in der Münchner Polizeiwache immer wieder aufeinander. „Heiter bis tödlich - Monaco 110" erzählt von Vermisstenanzeigen und Diebstählen ebenso wie von Kollegialität, Eifersüchteleien und dem alltäglichen Wahnsinn.

 

Zur Premiere luden der BR und das Erste im März 2014 ins Blutenburg Theater um dort zwei Folgen der neuen Serie vorzuführen.

 

 

 

Premiere von „Monaco 110"

 

 

Die Serie „schildert temporeich und humorvoll das Mit- und Gegeneinander der Polizeiwache. Besonderen Charme beziehen die Geschichten aus dem Verhältnis zwischen der Polizeihauptmeisterin Inge Aschenbrenner (Monika Baumgartner) und ihrem Sohn Thomas (Markus Brandl), das sich dramatisch ändert, als er ihr Chef wird. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich Inges Gedanken vor allem um die Gesundheit ihres Mopses „Buzzi“ gedreht und um die Frage, wann ihr Sohn, der „Bubi“, wohl die temperamentvolle Ristorante-Chefin Gianna Bertuzzi (Isabel Scholz) heiraten wird. Nun muss der Münchner Stenz um seine Autorität fürchten, wenn die Mama vor den versammelten Kollegen ihrem „Bubi" mehr oder weniger charmant den Kopf zurechtrückt. Doch der „Bubi“ steht seinen Mann. Und den Flirt mit der Kollegin Nagel (Laura Osswald) von der Sitte lässt er sich schon gar nicht madig machen.

 

 

 

Am 26. März 2014 um 18.50 Uhr startet „Heiter bis tödlich - Monaco 110“ im Ersten.

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.